Fahrradfahren in der Stadt

Hallo,

heute Morgen wurde ich auf dem Weg zur Arbeit fast von einem Auto angefahren. Das Auto kam mit hoher Geschwindigkeit und ohne zu gucken aus einer Ausfahrt gefahren. Es hätte mich fast erwischt. Ich habe allgemein das Gefühl, dass das Fahrradfahren in der Stadt viel gefährlicher geworden ist. Mir passieren ständig solche Dinge, obwohl ich sehr umsichtig bin. Hat noch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und möchte berichten? Ich glaube das ist kein Einzelfall. Ich würde mich sehr über Berichte von eurer Erfahrung freuen :)

Es ist allgemein ein sehr großes Problem mit dem Fahrrad in der Stadt zu fahren. Da wir als Fahrrad Fahrer das schwächste Glied im Straßenverkehr sind, werden wir von den Autofahrern kaum beachtet. Ich fahre jetzt schon sehr lange Fahrrad und mir ist bis jetzt nur einmal ein Unfall geschehen. Es ist Folgendes geschehen: Ich war unterwegs zu meinen Freunden, wir wollten uns in Berlin alle mit dem Fahrrad treffen, genauer gesagt in Wittenau. Ich habe extra einen Umweg über eine Nebenstraße genommen, da ich eigentlich über eine große Kreuzung musste und es meiner Meinung nach sicherer war, die zu nehmen zu nehmen. Ich passe wirklich auf, wenn ich Fahrrad fahre und in diesem Fall hatte ich enorm Glück. Als ich auf der Nebenstraße fuhr, hat mich ein Lastwagen überholt und vor mir angehalten. Ich weiß nicht, ob er mich gesehen hat oder nicht, wenn doch, dann ist das ein Maß von Dreistigkeit, die ich noch nie erlebt habe. Er legte einfach den Rückwärtsgang ein, wenn ich nicht schnell reagiert hätte, wäre wohl etwas Schlimmes passiert. Glücklicherweise bin ich heil davongekommen.

Was habt ihr noch so erlebt liebe Community?

Gefährlich ist das fahren in der Stadt auf jeden Fall. Viele fahren ja auch noch ohne Helm. Ich habe aber nicht das Gefühl, dass es irgenwie gefährlicher geworden ist. 

Naja bei LKWs lässt sich schwer feststellen, ob er dich nicht einfach nur nicht gesehen hat. Der Tote Winkel ist ja doch relativ groß.

Ich fahre immer mit einem Helm, ich hatte schon einige Unfälle und nur einer war wirklich schlimm. Als ich in einer Straße unterwegs war, kam aus dem nichts ein Auto was mir gegen mein Hinterrad fuhr. Ich bin hingefallen und habe mir mein Knie aufgeschürft. Ich fahre immer im Schritttempo und schaue immer um mich bevor eine Einfahrt kommt, also war es definitiv nicht meine Schuld. Der Fahrer ist aus dem Auto gestiegen und hat nicht nach mir gesehen, ob es mir gut geht. Nein!

Er ist ausgestiegen um nach seinem Auto zu sehen und mich dann anzubrüllen. 

Moral der Geschichte: Fahrradfahrer sind und bleiben das schwächste Glied in der Kette des Straßenverkehrs.  

Hey forrest,

Ich glaub, mit diesem Problem bist du nicht allein. Erst gestern ist mir ein Taxifahrer so nah an mir vorbeigefahren, seitlich auf dem Radfahrstreifen, dass ich erst mal zur Seite weichen musste und fast gegen ein parkendes Auto gefahren wäre.

Manche fahren echt rücksichtslos im Straßenverkehr und oft wird man einfach übersehen. Ich fahre deshalb etwas vorsichtiger, denn wenns mal zu spät ist und ich mich schwer verletze, ist der letzte Gedanke, wer sich jetzt nicht genug gekümmert hat.

Fahrt vorsichtig und lasst euch nicht ärgern.

Jeder Mensch hat beim Fahren seinen eigenen Kopf. Wenn man nicht aufpasst, landet man schnell unterm Auto oder auf der Motorhaube. Lieber ein mal mehr schauen, als sich auf sein Gefühl zu verlassen. Im Straßenverkehr passe ich extrem auf und lasse andere lieber den vortritt. Aber vergesst nicht den Menschen  ( Wenn euer Verhalten korrekt ist) auch mal die Meinung in einem angenehmen Ton zu sagen , denn manchmal braucht das gegenüber auch eine Lektion, die sie vorher noch nicht bekommen hat.

Gute Fahrt euch allen weiterhin.

Zu den Stoßzeiten ist es sehr nerven aufreibend da draußen. Morgens und  Nachmittags wenn alle zur Arbeit hasten und Mittags nachm Feierabend wenn alle nachhause wollen. Selbst in den Bahnen fangen die Menschen an zu Pöbeln weil sie gestresst sind.:D Ich fahre immer sehr nahe am Bordstein und bei Bussen lasse ich denen den Vortritt weil Busfahrer n anstrengenden Job haben und so oder so genervt sind. Versucht einfach den Streitigkeiten aus dem Weg zu gehen dann passt das auch.

Ich will bei Downhiller03 mal einhaken. "schwächstes Glied im Straßenverkehr" ja stimmt. Noch dazu bedenken, dass man bei Busfahrern oder LKW-Fahrern im Toten-Winkel ganz leicht übersehen werden kann. Die BVG hat beispielsweise schon Kameras an die Busse gebracht und es funktioniert sehr gut. LKW-Fahrer sollten auch unbedingt Kameras oder zumindest einen weiteren Spiegel.

Ich habe letztens erst gelesen, dass es jetzt mehr Fahrradwege gebaut werden sollen um genau sowas vorzubeugen. Natürlich wird es nicht die Probleme lösen, aber es ist ein Anfang. Was wirklich helfen könnten sind Gadgets. Ich habe ein sehr interessantes Video auf YouTube gesehen, wo sinnvolle Fahrrad-Gadgets vorgestellt wurden. Einfach bei YouTube usefull Bike Gadgets eingeben und das erste Video. Habe mir schon ein paar davon bestellt

Login oder registrieren um zu antworten und Themen zu erstellen.
9 / 9
Auf Velonest kannst du einen gebrauchtes Fahrrad kostenfrei & unverbindlich einstellen und Käufer finden.
1Inseriere dein Fahrrad kostenlos im Markt
2 Finde im Bike Forum qualifizierte Unterstützung
3Lies spannende Stories in unserem Fahrrad Blog