Wird die LED-Lampe im Nacken eines Fahrradhelms bei einem Sturz zum Problem?

Manche Helme wie https://www.amazon.de/dp/B088NDYSQ6 oder https://cdn.bike24.net/i/mb/30/6c/c9/356975-03-d-767221.jpg haben ein Rücklicht am Einstellungsrad hinten. Man kann es sich theoretisch vorstellen, dass dieses Rädchen, da es etwas dicker und härter ist als ein Rädchen ohne LED, bei einem Sturz eher zum Schaden am Hinterkopf beitragen kann, und zwar wenn man von hinten getroffen wird oder mit dem Kopfrücken auf den Boden aufschlägt (aus welchem Grund wie auch immer: sich überschlagen, drehen, Steine, Treppen, ...). Andererseits verhindert das Licht auf dem Helm die Auffahrunfälle. Wurde schon untersucht (z.B. mit fallenden Dummies), ob ein Helm mit einem Einstellungsrad mit einer LED tatsächlich weniger schützt (bzw. mehr Schaden hervorruft) als ohne die LED am Einstellungsrad? Könnt ihr evtl. von privaten (am besten eigenen) ERFAHRUNGEN diesbezüglich berichten?

Um ein Beispiel des Unterschiedes in der Dicke anzugeben, hat https://www.amazon.de/dp/product/B08BP6TRS4 ein Einstellungsrad der Dicke ca. 6,5 mm am Hinterkopf; eine LED in Dreicksform der Dicke 14 (15 mm mit Gummischalter) kann dran angeklebt werden.

Das kann schon Probleme bringen, mehr kann ich dir empfehlen eine am Stirn zu tragen.

Login oder registrieren um zu antworten und Themen zu erstellen.
2 / 2
Auf Velonest kannst du einen gebrauchtes Fahrrad kostenfrei & unverbindlich einstellen und Käufer finden.
1Inseriere dein Fahrrad kostenlos im Markt
2 Finde im Bike Forum qualifizierte Unterstützung
3Lies spannende Stories in unserem Fahrrad Blog