Lastenfahrrad gebraucht

Mit einem Lastenfahrrad lassen sich größere und kleinere Strecken auch mit Gepäck bequem überbrücken. Sie sind für die Mitnahme von Rucksäcken, Kindern oder Arbeitsmaterial gebaut und eine flexible, ökologische und kostengünstige Alternative zum Auto. Eine günstige Option, um ein passendes Transportrad zu erwerben, ist sich ein Lastenfahrrad gebraucht zu kaufen.

Lastenfahrrad gebraucht
© Heiko Küverling
Erstellt von Velonest vor 7 Monaten
Teilen

Ein Lastenfahrrad ist ein Fahrrad, das eine Ladefläche integriert hat. Es ist auch als Transportrad oder Kastenfahrrad bekannt. Mit einem solchen Fahrrad lassen sich kleinere und größere Strecken bequem überbrücken. Da Lastenvelos schnell und wendig sind, kommen sie vor allem in Städten zum Einsatz, um kurze Lieferstrecken zurückzulegen und volle Straßen zu umgehen.

Aufbau eines Lastenfahrrades

Das klassische Lastenfahrrad besteht aus zwei Abschnitten. Während der hintere Teil fast immer genauso aufgebaut ist, wie bei einem normalen Fahrrad, gibt es für den vorderen Teil verschiedene Variationen. Die häufigste Variante ist eine große Ladefläche oder ein Container, der zwischen zwei Vorderrädern angebracht ist. Mit diesen Fahrrädern lassen sich vor allem große und schwere Gegenstände transportieren. Gerade in dem Zusammenhang ist dann auch der Begriff Kastenfahrrad gängig.

Für kleinere Transporte eignet sich ein anderer Typ von Lastenfahrrad. Dieser Typ ist fast baugleich wie ein normales Fahrrad, hat aber eine größere Ablagefläche vor dem Lenker. Neben diesen beiden Möglichkeiten gibt es noch zahlreiche Variationen. Viele Lastenfahrräder sind mittlerweile E-Bikes. Neben dem klassischen Transportbehältnis vorne gibt es auch Lastenräder, die auf Fahrradreisen oder längeren Fahrradtouren zum Einsatz kommen. An diesen ist dann hinten der Kasten oder eine andere Aufbewahrungsmöglichkeit für den Rucksack und anderem Zubehör. Auch bei Lastenrädern hat die Motorisierung Einzug gehalten und viele Modelle gibt es als E-Bike.

Wer nutzt Lastenfahrräder?

Besonders in Städten gibt es vielseitige Möglichkeiten ein Lastenfahrrad zu nutzen. Dort bildet das Velo eine gute Alternative zum herkömmlichen Fahren mit dem Auto. Neben dem Postboten auf einem Elektro-Lastenfahrrad nutzen vor allem Lieferanten Lastenräder, um keine Zeit durch Staus oder Parkplatzsuche zu verlieren. Besonders die Sparte der Food-Lieferservices setzt zunehmend auf Fahrräder anstelle von Autos oder Motorrädern. Auch andere Dienstleister verwenden Lastenfahrräder. Mobile Handwerker und Gärtner können sie nutzen, um ihr Werkzeug und Material zu transportieren.

Neben diesen gewerblichen Möglichkeiten werden Lastenfahrräder allerdings auch häufig privat genutzt. Wer in Großstädten schnell von einem Ort zu anderen gelangen möchte und dabei noch etwas zu transportieren hat, kann auf ein solches Fahrrad zurückgreifen. Das Lastenfahrrad ist aber nicht nur beim Transportieren der Wocheneinkäufe praktisch. Viele Eltern nutzen es auch zum Kindertransport. Dann ist die entsprechende Ladefläche mit Kasten kindergerecht individuell gestaltet.

Lastenfahrrad gebraucht kaufen

Die Preise bei Lastenfahrrädern sind unterschiedlich und abhängig vom Modell. Ein Fahrrad, dessen Bauweise Ansprüche einer täglichen intensiven Nutzung berücksichtigt, wie etwa die Modelle für Postboten ist teurer als dasjenige, das lediglich am Lenker die Möglichkeit für einen Korb bietet. Dennoch sind beim Kauf schon einige Hundert Euro zu investieren, wobei die Kosten bei E-Bikes dementsprechend steigen.

Der Neukauf lohnt sich vor allem für diejenigen, die das Rad intensiv zu nutzen planen etwa für Lieferdienste. Wer jedoch ein Lastenfahrrad nur einmal für einen bestimmten Anlass oder nur ab und zu benötigt, sollte einen Gebrauchtkauf in Erwägung ziehen. Auch das Ausleihen kann sich in diesem Fall lohnen.

Ein Lastenfahrrad gebraucht zu kaufen, bringt den Vorteil mit sich, dass dieses nicht nur günstiger, sondern idealerweise auch schon mit den gewünschten Transportmöglichkeiten ausgestattet ist. Wer nach einem solchen Rad für einen speziellen Einsatzzweck sucht, hat auf Fahrradflohmärkten oder beim Fahrrad Second Hand Geschäft die Möglichkeit ein dafür modifiziertes Rad zu finden. Es gibt für viele Anlässe speziell angefertigte Varianten. So gibt es etwa Lastenvelos für Handwerker, die besondere Transportmöglichkeiten für Werkzeug haben oder Räder für Gärtner, deren Ladefläche einer Schubkarre ähnelt. Auf dem Gebiet der Lastenfahrräder gibt es, im Verhältnis zu anderen Fahrradtypen, nicht immer jede Saison eine neue technische Weiterentwicklung. Deswegen sinkt der Verkaufs- und Wiederverkaufswert eines Lastenrads nur langsam. Dennoch sind gebrauchte Lastenräder günstiger als ein neues.

Was ist beim Lastenfahrrad-Kauf zu beachten?

Beim Kauf eines Lastenrads gelten die gleichen Tipps, wie bei jedem anderen Fahrradkauf. Zunächst sollte klar sein, welchen Zweck das Rad zu erfüllen hat und welche Kapazitäten und Lasten es gewachsen sein muss. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die passende Größe. Ist das Fahrrad zu klein oder zu groß für den Fahrer, gestaltet sich das Fahren bei längeren Strecken als sehr unbequem. Der Kauf eines neuen Lastenrades setzt bei Online-Käufen voraus, dass der Käufer weiß, welche Größe das Fahrrad haben sollte. In einem Laden vor Ort lässt sich hingegen die Passform durch eine Probefahrt testen.

Wer sich lieber ein Lastenfahrrad gebraucht kaufen möchte, sollte nicht nur auf den Preis schauen, sondern auch auf die Passform, den Zustand und das Alter des Fahrrads. Bei Lastenrädern gibt es Fahrradteile, auf die besonders geachtet werden sollte. Käufer sollten sich die Ladefläche genau ansehen. Hierbei ist es wichtig sicherzustellen, dass sie ihren individuellen Zweck erfüllt. Wie viel Gewicht darf die Ladung haben? Ist die Ladefläche abdeckbar? Je nach den persönlichen Ansprüchen ist die Ladefläche daraufhin zu prüfen.

Wo werden Lastenfahrräder gehandelt?

Lastenfahrräder bedienen im Gegensatz zum Cityrad oder Mountainbike eine Nische. Deswegen gibt es spezielle Fahrradgeschäfte, die sich auf den Handel mit Transporträdern spezialisiert haben. In diesen Läden lassen sich neue Fahrräder und professionelle Ansprechpartner finden. Neben den klassischen Fahrradläden lassen sich Lastenfahrräder auch auf Fahrradflohmärkten und Börsen entdecken. Diese Möglichkeiten eignen sich besonders gut für gebrauchte Fahrräder. Auch hier finden Käufer neben Lastenrädern viele informierte Ansprechpartner, die bei der Suche nach dem richtigen Lastenvelo oder behilflich sein können.

Ein weiterer Weg, um an ein neues oder gut erhaltenes gebrauchtes Lastenrad zu kommen, ist der Onlinehandel. Einige Portale sind besonders auf diesen Typ von Fahrrad spezialisiert und vereinfachen es damit Verkäufern, die richtige Zielgruppe zu erreichen. Auch Hersteller von Lastenfahrrädern haben häufig einen Online-Shop. Die Informationen zu den einzelnen Modellen sind meist übersichtlich dargestellt und es lassen sich Bewertungen einsehen. Ein neuwertiges Lastenfahrrad hat seinen Preis. Günstiger sind gebrauchte Transporträder, die sich online auf Fahrradbörsen oder Marktplätzen wie Velonest finden lassen.

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Kommentare

Registeren oder anmelden um zu kommentieren.

Neueste Beiträge

Fahrrad Spiele Glossar > Verschiedens
Trekkingrad Glossar > Fahrräder
Velobörse Glossar > Kauf & Verkauf

Zufällige Beiträge

Rennräder gebraucht Glossar > Fitness & Freizeit
E-Bikes Glossar > Fahrräder
BMX gebraucht Glossar > Fitness & Freizeit

Zufällige Glossareinträge

Trekkingrad Glossar > Fahrräder
Fahrräder auf einem Flohmarkt in Köln Glossar > Städte