Warum Radfahren in Holland so beliebt ist

In keinem anderen Land auf der Welt wird so viel Fahrrad gefahren wie in den Niederlanden. Die Anzahl der Fahrräder übertrifft sogar die der Einwohner. Die rund 17 Millionen Niederländer und Niederländerinnen besitzen durchschnittlich 1,3 Fahrräder pro Kopf. Um so weniger erstaunlich ist der Fakt, dass ca. 40-45% der Bevölkerung das Fahrrad dem Auto vorzieht.
Warum Radfahren in Holland so beliebt ist
© djedj
Erstellt von Velonest vor 5 Monaten
Teilen

Infrastruktur und Sicherheit

Die Auslegung der holländischen Infrastruktur ist aufgrund der überwiegenden Trennung von Straße und Radweg sowie durch die fahrradspezifischen Straßenübergänge, Ampeln, Brücken, Tunnel und Schnellstraßen ideal für Fahrradfahrer*innen. Auch die Gesetzeslage in Holland ist speziell auf die Bedürfnisse und Sicherheit der Radfahrer ausgelegt, wodurch die Anzahl an begeisterten Radfahrenden immer höher wird.

Landschaftliche Merkmale

Dank der generell extrem flachen Landschaft in städtischen und ländlichen Regionen, weist Holland beispiellose Begebenheiten für Radfahrer auf. Der höchste Punkt des Landes ist der gerade einmal 322 Meter hohe Vaalser Berg, der im Süden Hollands zu finden ist.

Vielfältige Strecken

Obwohl die Landschaft so flach ist, kann man die Niederlande kaum als uninteressant bezeichnen. Vor allem Radfahrern wird beispielsweise in Form von Metropolen wie Amsterdam und Rotterdam oder aber auch durch bezaubernde Städte und Dörfer, die über Routen an Flüssen und Heidelandschaften erreichbar werden, viel geboten.

Wetterbedingungen

In den Niederlanden herrscht durch die direkte Lage an der Nordsee gemäßigtes Klima, weshalb der Sommer nicht zu warm ist und die Wintermonate relativ milde Temperaturen aufweisen. An den Küstenregionen sind die Niederschlagswerte minimal höher als im Landesinneren. Mit Durchschnittstemperaturen von über 15 Grad stellen der Juni und August die optimalsten Wetterbedingungen zum Radfahren dar. Um die berühmte holländische Blütenpracht zu entdecken, empfehlen sich besonders die Frühjahresmonate, wobei auch eine Regenjacke definitiv zur Ausrüstung gehören sollte.

Fahrradrouten

Die ausgeschilderten Radrouten bieten das höchste Begeisterungspotential. Hierbei hat man die Wahl zwischen Knotenpunkt-Routen, Themen-Routen und den landesweiten Fahrradrouten, den sogenannten LF-Routen oder wie man in Holland sagt „Landelijke Fietsroutes“. Bei den Knotenpunkt-Touren folgt man am besten den nummerierten Routenschildern, die einen von Ort zu Ort führen. Hierbei kann die Route an den jeweiligen Geschmack und das Ausdauervermögen angepasst werden. Themen-Routen sind durch sechseckige Schilder gekennzeichnet und erstrecken sich über 30-50 km. Für wahre Fahrradenthusiasten eignen sich am besten LF-Routen, die teilweise mehrere Tage laufen können. Egal für welche Route man sich am Ende entscheidet, ist garantiert, dass alle ein faszinierendes und einzigartiges Erlebnis bieten.

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Kommentare

Registeren oder anmelden um zu kommentieren.