Fahrrad nach Maß – So kannst du deine optimale Rahmengröße berechnen

Wer sich ein neues oder gebrauchtes Fahrrad zulegen will, sieht sich neben dem Fahrradtypen auch mit der Frage der Rahmengröße konfrontiert. Wie lässt sich diese berechnen?

Fahrrad nach Maß – So kannst du deine optimale Rahmengröße berechnen
© Eduard Delputte @edelputte
Erstellt von Velonest vor 5 Tagen
Teilen

Ein Fahrrad sollte sitzen wie ein Schuh. Dass Fahrradfahren gesund ist, steht außer Frage, doch sobald das Fahrrad nicht richtig eingestellt ist, riskierst du gesundheitliche Beeinträchtigungen. Grund dafür kann die falsche Rahmengröße sein. Diese wird meist in Centimetern oder Zoll angegeben und meint den Abstand zwischen der Sattelklemme und der Mitte der Tretkurbel. Ist diese nicht genau auf deine Körpergröße angepasst, sind Rücken- oder Knieprobleme die Folge.

Aus diesem Grund solltest du beim Fahrradkauf, aber auch, wenn du dir ein gebrauchtes Fahrrad zulegst, unbedingt auf die Rahmengröße achten. Doch woher weißt du, welche Rahmenhöhe die richtige ist? Wir erklären dir, wie du dich selbst vermessen und die optimale Größe herausfinden kannst.

Körpermaße richtig messen

Besorge dir zunächst einen Zollstock oder ein Maßband, mit dem du deine Körpermaße vermessen kannst. Manchmal ist es auch leichter, wenn du dir jemanden zur Hilfe holst, damit die Messung genauer wird und die Maße besser abgelesen werden können. Ziehe deine Schuhe aus und, sofern du eine weite Hose trägst, auch die Hose.

Schrittlänge messen

Anschließend vermisst du deine Schrittlänge. Dies ist deine Innenbeinlänge von der Ferse bis zum Schritt. Du kannst auch eine Wasserwage oder ein Buch zur Hilfe nehmen, indem du es möglichst waagerecht zwischen die Oberschenkel klemmst und ganz nach oben schiebst. So gehst du sicher, dass du das Ende deines Schritts erreichst. Nun misst du mit einem Maßband oder Zollstock von der Ferse bis zur Oberkante der Wasserwage bzw. des Buches.

Rahmengröße nach Fahrradtyp

Ein weiterer Faktor in der Berechnung ist der Fahrradtyp, um den es geht. Dadurch wird die Rechnung maßgeblich beeinflusst. Natürlich hat jedes Fahrrad je nach Hersteller eine andere Geometrie, weshalb es sich nur um Richtwerte handelt. Mit der Schrittlänge und dem Fahrradtypen lässt sich allerdings schon ein Anhaltspunkt für die Rahmengröße berechnen.

Prinzipiell gilt: Je sportlicher der Fahrradtyp, desto kleiner sollte der Rahmen sein. Schließlich sitzt man auf einem Mountainbike aerodynamisch und auf einem Citybike eher aufrecht. Daraus ergeben sich beispielsweise folgende Werte:

  • Rahmengröße Citybike = Schrittlänge x 0,66
  • Rahmengröße Mountainbike = Schrittlänge x 0,574

Online-Rechner für Rahmengröße

Im Internet finden sich eine Reihe an Online-Rechnern für die Rahmengröße von Fahrrädern. Die Bikegalerie bietet sogar ausführliche Informationen zur Länge von Sitzrohr, Steuerrohr, Oberrohr, Vorbau und vielen mehr, sodass du die Geometrie deines Fahrrads theoretisch individuell zusammenstellen könntest. Während die meisten Rechnungen auch meist nur auf der Schrittlänge und dem Fahrradtypen beruhen, beziehen andere auch die Körper- und Armlänge mit ein. Diese misst du wie folgt:

Körperlänge messen

Die Körperlänge meint nicht wie sonst deine Körpergröße von Kopf bis Fuß, weil der Kopf beim Radfahren nicht maßgeblich ist, sondern vom Boden bis zum Brustbein. Das Brustbein ist eine kleine V-förmige Einkerbung unterhalb des Halses.

Armlänge messen

Die Armlänge kann von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich sein und der falsche Abstand zum Lenker führt zu einer ungesunden Haltung auf dem Fahrrad. Sie bemisst sich bei einem ausgestreckten Arm von der Schulter bis zum Handgelenk.

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Kommentare

Registeren oder anmelden um zu kommentieren.

Neueste Beiträge

Zufällige Glossareinträge

Klapprad gebraucht Glossar > Fahrräder
Günstiges Fahrrad Glossar > Fahrräder
Fahrradhändler Glossar > Kauf & Verkauf