5 praktische Gadgets für dein Fahrrad

Smarte Technologien bestimmen nicht erst seit gestern unseren Alltag. Auch für Fahrradfahrer ist die Zukunft digital: In diesem Artikel stellen wir dir die neusten Fahrradgadgets vor.

5 praktische Gadgets für dein Fahrrad
© Jacob Lund
Erstellt von Velonest vor 2 Monaten
Teilen

Fahrradnavi

Eine Fahrradtour ins Blaue? Fahrradnavis sind für all diejenigen, die nichts dem Zufall überlassen wollen. Auch wer gerne während der Fahrt das Handy zückt, um sich mit Google Maps zu orientieren, ist mit einem Fahrradnavi auf der sicheren Seite. Es lässt sich einfach am Lenker befestigen und zeigt dir den schnellsten Weg und sogar Umleitungsrouten. Manche haben noch einen Bildschirm, andere wiederum setzen auf möglichst wenig Ablenkung, wie beispielsweise das Navi von Hammerhead. Das Navi in Form eines Ts navigiert ohne Bildschirm mithilfe von LEDs und passt diese an deine Geschwindigkeit an. Der Akku hält bis zu 20 Stunden.

Blinkersystem fürs Fahrrad

Im Dunkeln sind Handzeichen für Autofahrer nur schwer zu erkennen. Für bessere Sichtbarkeit gibt es Blinker fürs Fahrrad. Einige Modelle werden an die Jacke geheftet, andere direkt an das Ende des Lenkers. Die Bedienung erfolgt meist durch leichtes Tippen. Die Firma WAYV bietet ein smartes Blinkersystem als Brustgurt, für den Helm oder als Controller am Lenker.

Licht am Fahrrad

In der Nacht und bei diesigem Wetter am Tag ist Licht am Fahrrad nicht nur für die eigene Sicht wichtig, sondern auch um von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen zu werden. Die Auswahl ist groß und die Modelle unterscheiden sich nach Größe und Funktionsweise. Einige funktionieren nach dem Dynamo-Prinzip und andere haben einen Akku. Die Lichter von Bookmann sind beispielsweise per USB wiederaufladbar, lassen sich leicht montieren und wieder abbauen und sind wegen ihrer Größe einfach in der Jackentasche verstaubar. Der Akku hält bis zu vier Stunden.

Fahrradschlösser

Wer sein Fahrrad nicht mit Schloss und Riegel schützt, macht es Fahrraddieben leicht. Auch hier ist die Auswahl rieisg: Von Bügelschlössern über Kettenschlössern bis hin zu Kabelschlössern ist alles dabei. Doch was wäre die Digitalisierung, wenn nicht auch ein Fahrradschloss smart sein kann? Für das Schloss von Bitlock brauchst du keinen Schlüssel. Das Schloss wird mit dem Smartphone über die App gekoppelt und lässt sich innerhalb von 1,5 Metern mit einem leichten Ruck aufschließen. Wenn einmal der Handyakku leer sein sollte, ist ein vierstelliger Code, der bei der Registrierung festgelegt wird, die Backup-Lösung. Der Akku des Schlosses hält bis zu fünfeinhalb Jahre, was etwa 10.000 Schließvorgängen entspricht.

Fahrrad-Airbag

Noch gibt es keine Helmpflicht, doch einen Fahrradhelm zu tragen kann Leben retten. Manche sträuben sich aus ästhetischen Gründen davor. Um auch Modebewussten eine Lösung zu bieten, wurde ein Airbag für Fahrradfahrer entwickelt. Dieser versteckt sich in einem Kragen und bläst sich erst im Falle eines Sturzes von selbst auf. Bevor er aktiviert werden kann, sollte er scharf gestellt und der Akku aufgeladen sein. Der Airbag wiegt mit Überstoff 740 Gramm. Ein praktisches Gadget für alle, die um ihre Frisur besorgt sind, jedoch nicht so sehr um ihren Geldbeutel. Mit einem Preis von bis zu 400 Euro ist dies eine teure Investition – zumal er nach einmaligem Auslösen ersetzt werden sollte.

Fahrradgadgets – praktisch oder nicht?

Die Digitalisierung macht auch vor der Fahrradwelt nicht Halt: Klassisches Fahrradzubehör wird smart, immer neue und innovative Gadgets kommen auf den Markt. Praktisch oder Schnickschnack? Was haltet ihr von smarten Fahrradgadgets?

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Kommentare

Registeren oder anmelden um zu kommentieren.