Fahrrad gestohlen! Was nun?

Vergessen abzuschließen, aufgebrochen oder sogar abmontiert. Eigentlich ist das Fahrrad, bis auf die eigenen vier Wände nirgendwo wirklich sicher. Fahrraddiebe werden immer kreativer, sodass das beste Sicherheitsschloss nicht immer vor Diebstahl schützen kann.

Fahrrad gestohlen! Was nun?
© tinx
Erstellt von Velonest vor 1 Jahr
Teilen

Ist das Kind in den Brunnen gefallen, steht man vor den verschiedensten Problemen. Neben dem Eigentumsverlust und die Investition, die man jetzt mit einem Neukauf tätigen muss, ist man, vor allem zu später Stunde, transportmittellos was den Heimweg erschwert. Wie reagiert man am besten, wenn das Schicksal ungünstig spielt und man in eine solch ungünstige Situation gerät?

Anzeige erstatten

Als Erstes sollte man möglichst schnell Anzeige bei der Polizei erstatten. Wähle die 110 oder begebe dich umgehend zu einer nahe gelegenen Dienststelle. Wichtig ist nicht nur eine Beschreibung von dem entwendeten Rad, sondern zusätzlich die Rahmennummer des gestohlenen Rades abzugeben. Gebe deine Angaben möglichst genau an, Rahmengröße und Farbe sind die Hauptmerkmale aber auch das Vorhandensein eines Radkorbes oder die Bauweise des Sattels sind hilfreich. Nach jedem Radkauf ist es wichtig, sich die Rahmennummer zu notieren. Die ist für die Polizei besonders wichtig, weil ansonsten eine klare Zuordnung nicht möglich ist.

Finanziell kann man den Schaden etwas eindämmen, wenn man den Verlust seiner Hausratsversicherung meldet. Dies gilt aber nur für Räder, die aus der Garage oder dem verschlossenen Innenhof entwendet wurden.

Sich auf die Suche begeben

Manchmal ist das Rad nicht auf ewig verschollen. Vor allem angetrunkene Halbstarke drehen meist eine kleine Runde mit deinem Drahtesel und lassen es dann willkürlich liegen. Es lohnt sich also immer auch die Umgebung nach dem Verbleib deines Fahrrades abzusuchen. Generell gilt immer, dass du auch nach dem Klau die Augen offen behältst. Nicht selten haben Geschädigte den Dieb fröhlich auf ihrem Eigentum im Alltag radeln gesehen. In einer solchen Situation schnell das Handy zücken und den Täter ablichten. Anschließend die Polizei anrufen und ihr den letzten Aufenthaltsort des Täters durchgeben. Von direkter Konfrontation ist eher abzuraten, da man die Reaktion seines, eh schon kriminellen, Gegenübers nur schwer abschätzen kann.

Selten aber nicht auszuschließen ist, dass das Fahrrad im Fundbüro landet. Man sollte in einer solchen Situation nichts unversucht lassen und auch da regelmäßig vorbeigehen.

Es gibt viele Möglichkeiten eine Vermisstenanzeige auch für Fahrräder aufzugeben. Informiere dich, ob es eine Möglichkeit bei deiner Lokalzeitung gibt. Ansonsten kannst du dein Anliegen auch schnell online über Social Media Kanäle oder Fahrradportale angeben. Auch in Supermärkten oder an Schwarzen Brettern kannst du Gesuche pinnen. Beachte da auch die Fundmeldungen.

Auch lohnt es sich bei Ebay oder Ebay Kleinanzeigen immer wieder nachzuschauen, ob der Dieb das Fahrrad online inseriert.

Sich gute "Rahmenbedingungen schaffen"

Zur Abschreckung kannst du dir eine Fein-Nummer zusätzlich zur Rahmennummer zuweisen lassen. Sie ermöglicht eine eindeutigere Zuordnung und verunsichert Diebe bei ihrer Entscheidung, denn das Rad verliert für sie dadurch für den Wiederverkauf völlig an Wert. Mit Hilfe eines Aufklebers oder einer Gravur wird sie am sichtbaren Teil des Rahmens angebracht. Das richtige Schloss kann dir auch helfen, dein Fahrrad zusätzlich zu sichern.

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Kommentare

Registeren oder anmelden um zu kommentieren.

Neueste Beiträge

Fahrrad mit Beleuchtung Blog > Sicherheit
Fahrrad lackieren mit Pinseln Blog > Reparatur & Basteln

Zufällige Glossareinträge

Elektro Bike Glossar > Fahrräder
E-Bike kaufen Glossar > Kauf & Verkauf
Fahrrad gebraucht kaufen Glossar > Kauf & Verkauf