Safety First: So schützt du dich vor Fahrradunfällen

Die gute Nachricht zuerst: Die Anzahl der Verkehrstoten durch Unfälle in Deutschland hat 2019 einen in der Statistik nie dagewesenen Tiefstand erreicht: Laut statistischem Bundesamt kamen 3.059 Menschen auf deutschen Straßen ums Leben. Die schlechte Nachricht: Die Anzahl der Fahrradunfälle steigt seit Jahren weiter an. Mit diesen Tipps können Fahrradunfälle vermieden werden.

Safety First: So schützt du dich vor Fahrradunfällen
© emerald_media
Erstellt von Velonest vor 3 Monaten
Teilen

Selbstschutz für Fahrradfahrende im Straßenverkehr

Während die Infrastruktur durch den Ausbau von Radwegen und Protection Bike Lanes für Radfahrende verbessert werden muss, ist die einfachste und naheliegendste Maßnahme, sich selbst auf dem Fahrrad zu schützen. Um einen Fahrradunfall zu vermeiden, ist das Wichtigste zunächst: sehen und gesehen werden. Dazu sollten verschiedene Vorkehrungen getroffen werden.

Ausreichende Beleuchtung

Die erste ist, zum einen das Fahrrad für andere Verkehrsteilnehmende ausreichend mit Reflektoren und mit Fahrradlicht nach StVZO auszustatten. Glücklicherweise wurden hier die Vorgaben angepasst, dass nun auch Beleuchtungssysteme mit Batterien und Akkus offiziell zugelassen sind. So haben also auch schmal ausgestattete Rennräder keine Ausrede mehr. Die zweite ist die eigene Sichtbarkeit.

Die richtige Fahrradkleidung

Gerade das Radfahren im Herbst und in der dunklen Jahreszeit, aber auch Regen oder anderer Niederschlag, der die Sicht beeinträchtigen kann, erfordert eine gut sichtbare Kleidung. Hier kann es schon ausreichend sein, weniger schwarz und mehr hellere, vor allem Neon- oder Signalfarben zu tragen. Wer nur eine dunkle Winterjacke hat, kann sich mit einer neongelben Warnweste behelfen. Diese verfügt zusätzlich über reflektierende Streifen.

Wer ganz auf Nummer Sicher gehen möchte, kann sich auch eine vollständig reflektierende Jacke zulegen. Auch Regenüberzüge für den Helm, den Rucksack oder Regenhosen kommen meist bereits in Signalfarben daher oder sind aus reflektierendem Material.

Verkehrsregeln gelten auch für Fahrräder

Eigentlich sollte dies eine Selbstverständlichkeit sein, doch täglich ist zu beobachten, wie viele Verkehrsregeln von Fahrradfahrenden gebrochen werden. Damit bringen sie andere, aber vor allem sich selbst in Gefahr – denn, wie auch die Statistik bestätigt, ziehen sie auf dem Fahrrad meist den Kürzeren.

Daher gilt: Auch wenn es verführerisch ist, auf einer leeren Kreuzung über Rot zu fahren, für Radfahrende gilt das Halteverbot an einer roten Ampel genauso wie für Autos. Auch das Rechtsfahrgebot gilt für sie, ob auf der Straße oder auf den Radwegen. Wo kein Radweg ist, haben Fahrräder nichts auf dem Gehweg zu suchen, denn dieser ist für Fußgänger*innen vorgesehen. Auf der Straße sollte ganz besonders auf die richtige Fahrtrichtung geachtet werden, vor allem auch in Kreisverkehren.

Eine der häufigsten Unfallursachen ist der Zusammenprall mit abbiegenden PKW, LKW und Bussen. Schuld kann hier zum einen ein fehlendes Handzeichen durch Radfahrende sein, daher sollte auch dies immer erfolgen, zum anderen aber vor allem der tote Winkel. Daher ist neben gut sichtbarer Kleidung und Beleuchtung immer besondere Vorsicht beim Abbiegen und beim Abbiegevorgang anderer Verkehrsteilnehmender angesagt.

Kein Smartphone auf dem Fahrrad

Auch dies sollte selbstverständlich sein, doch auch hier herrscht grobe Fahrlässigkeit: Nur kurz die Nachricht der Verabredung checken, zu der man unterwegs ist, oder den richtigen Weg über Google Maps finden. Das Handy im Straßenverkehr ist nicht nur gefährlich für Autofahrer. Hier gibt es kreative Lösungen wie Navigation über ein Audiosystem im Helm oder eine Smartphone-Halterung am Lenker, bei der die Augen jedoch trotzdem auf die Straße gerichtet sein sollten.

Helm tragen

Und last but not least: Kommt es trotz all der Präventionsmaßnahmen zum Selbstschutz doch zu einem Unfall, schließlich kann dieser auch fremdverschuldet sein, ist der beste Lebensretter immer noch der Fahrradhelm. Da es hier mittlerweile hochmoderne Modelle gibt, die sogar belüftet, beleuchtet, faltbar und smart sind, gibt es hier auch keine Ausreden mehr.

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Kommentare

Registeren oder anmelden um zu kommentieren.

Zufällige Glossareinträge

Fahrrad Flohmarkt Glossar > Kauf & Verkauf
Fahrrad-Shop Glossar > Kauf & Verkauf
Gebrauchte Kinderfahrräder Glossar > Fahrräder