Critical Mass - Für mehr Fahrradfahrer auf den Straßen

Jeder engagierte Fahrradfahrer, der sich über seinen täglichen Radweg hinaus mit den Themen rund ums Fahrrad auseinandersetzt, kennt die Critical Mass. Für alle anderen stellen wir diese Aktionsform für Fahrradfahrer und eine bessere Fahrradinfrastruktur im folgenden Artikel vor.

Critical Mass - Für mehr Fahrradfahrer auf den Straßen
Erstellt von Velonest vor 7 Monaten
Teilen

Fahrradfahrer gehören gerade im Frühling und Sommer zum Straßenbild dazu. Dabei gibt es nicht nur Sonntagsausflügler oder Schönwetterfahrer. Für viele ist das Fahrrad das ideale Fortbewegungsmittel: sparsam, nachhaltig und gesund. Gerade in der der Stadt, wo die Wege nicht allzu weit sind, ist das Rad eine Alternative zu Stau und verspäteten öffentlichen Verkehrsmitteln. Dass die Deutschen gerne Rad fahren und das Fahrradfahren auch gesund ist, haben mittlerweile viele Unternehmen begriffen und führen sogar Dienstfahrräder ein. Das Dienstfahrrad für alle ist noch lange nicht Realität - aber die Entwicklung zeigt, dass Radfahrer im Verkehr eine feste Konstante sind. Darauf macht die Critical Mass oder kurz CM aufmerksam. In Deutschland fand die erste Critical-Mass-Aktion vor 20 Jahren in Berlin statt. Sie inspirierte zahlreiche andere Fahrradfahrer in Deutschland. Einen Eindruck davon, wie eine Critical Mass in Berlin heutzutage aussieht, bekommst du im folgenden Video:

Von Hamburg bis nach Münster

In nahezu jeder größeren und kleineren Stadt gibt es Critical-Mass-Aktionen. Die größte Aktion Deutschlands findet monatlich in Hamburg statt. Aber selbst im fahrradfreundlichen Münster treffen sich regelmäßig Fahrradfahrer, um durch Fahrten auf sich und die Begrenzungen im öffentlichen Raum aufmerksam zu machen. Dabei geht es auf diesen Fahrten nicht nur um Politik und die Forderung nach besserer Fahrradinfrastruktur. Es geht auch um das Gefühl der Zusammengehörigkeit. Das Wort kritische Masse kennen sicherlich einige aus der Physik, wo dieser Begriff angibt, welche Masse oder Anzahl nötig ist, um eine Kettenreaktion auszulösen. In ähnlicher Form funktioniert es auch bei diesen Fahrten: Die Fahrradfahrer versammeln sich und fahren gemeinsam Strecken ab. Schon allein die Masse an Fahrradfahrern sorgt für Gemeinschaftsgefühl und Spaß und macht anderen Verkehrsteilnehmern deutlich, dass Fahrräder zum Verkehr dazugehören. Da viele Critical-Mass-Touren abends stattfinden, hast du zugleich die Gelegenheit die unterschiedlichsten Bastler und ihre Lichtinstallationen an den Fahrrädern zu betrachten. Bei großen Critical-Mass-Fahrten kommen an die Tausend Fahrer zusammen, die sich dann ihren Weg durch die Straßen bahnen. Hinsichtlich des Eventcharakters einer Critical Mass Fahrt haben die US-Amerikaner eine Vorreiterrolle, wie sich im folgenden Video aus Houston zeigt:

Fahren im Verband

Die Critical-Mass-Treffen sind bewusst nicht als Demonstrationen angelegt. Sie berufen sich auf die Straßenverkehrsordnung, dass mehr als 15 Fahrräder einen Verband bilden und dann als einzelnes Fahrzeug zählen. Ein Verband darf auch rot werdende Ampeln überfahren, um den Zug nicht auseinanderzureißen. Nach dieser Regelung dürfen Fahrradfahrer dann auch zu zweit nebeneinander fahren. Die Touren finden in jeder Stadt zwar zu festen Terminen statt, haben aber keinen Organisator. Wer einmal an eine Critical Mass teilnehmen will, findet die jeweiligen Termine leicht online. Durch die Teilnahme machst du nicht nur auf die Thematik Fahrräder im Straßenverkehr aufmerksam. Du lernst zugleich neue ebenso fahrradbegeisterte Leute kennen und entdeckst die Stadt auf eine einzigartige Weise. In jeder große Stadt finden regelmäßig Critical Mass Touren statt, an denen du auch als Tourist teilnehmen könntest. Wie wäre es etwa mal mit einer Teilnahme an einer Critical Mass in Prag:

Das Gefühl nicht einfach nur vor dir hinzuradeln, sondern Teil einer Bewegung zu sein, bietet eindeutig eine Abwechslung zum alltäglichen Arbeitsweg. Aber wie für das Fahrradfahren in der Stadt gilt auch bei der Critical Mass, dass die Verkehrsregeln zu beachten sind. Es ist ja klar, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält oder Autofahrer provoziert, hinterlässt trotz des beeindruckenden Auftritts keinen positiven Eindruck. Wenn dich Aktionen und Zusammenkünfte rund um das Thema Verbesserungen der Rechte für Fahrradfahrer interessieren, eignen sich auch Sternfahrten. Das sind organisierte und als Demonstrationen ausgeschriebenen Fahrradfahrten. Ganz gleich, ob du dich für bessere Radwege einsetzt oder einfach nur aus Vergnügen radelst, wir wünschen dir eine gute, entspannte Fahrt.

Gefällt dir was du siehst? Teile es!

Kommentare

Registeren oder anmelden um zu kommentieren.